• Alwine Hellmeier

Unser neuer Mitarbeiter TERM:

Robotertechnik bei arago Consulting


Gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung hat die arago Consulting ein in Europa einzigartiges Pilotprojekt aufgesetzt: der Einsatz von Robotertechnik zur Automatisierung von Produktionsabläufen in Druckereien.


Zwei Bereiche stehen dabei im Fokus: Zum einem die Automatisierung im Bereich Konfektionierung von Aus- und Weiterbildungsunterlagen. Die Sortierung und Ablage in Seminarordner und Schnellhefter ist zeitaufwändig und fehlerbehaftet. Ein sensorgeführter Fügeprozess mithilfe von Kraft-Momenten-Sensorik und 3D-Kameras senkt die Kosten, sorgt für eine reproduzierbar hohe Qualität, erhöht die Produktionskapazität und entlastet die Kolleginnen und Kollegen der arago Consulting körperlich.


Der zweite, nicht minder spannende Aspekt ist beim Zentrum für Kognitive Robotik angesiedelt. Gemeinsam gehen wir der Frage nach, wie die Mensch-Maschine-Interaktion durch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz gestaltet sein muss, damit die Zusammenarbeit erfolgreich ist und die Roboter möglichst autonom agieren können.


Daniel Stöckel, Geschäftsführer der arago Consulting:

»Wir freuen uns sehr, dass wir ein Teil dieses Leuchtturmprojekts sind. TERM, wie die Kollegen unseren Roboter liebevoll nennen (Anmerkung der Redaktion: als Abkürzung für Toll, ein Roboter machts) hat sich hervorragend in unser Team integriert. Wir arbeiten gemeinsam mit dem Unternehmen Vorwerk und ihrem Thermomix bereits an der zweiten Generation. Sie analysiert die eingesparte menschliche Bewegungsenergie und macht darauf basierend Rezeptvorschläge für das tägliche, gemeinsame Mittagessen. Die zweite Generation läuft unter dem erweiterten Projektnamen TERMINATOR, die Abkürzung für „Toll, ein Roboter machts, ich nehme aber trotzdem ordentlich Ravioli.«


(Text: Pressemitteilung arago Consulting GmbH, 1. April 2022)



13 Ansichten0 Kommentare