• Katrin Groß

Gegenwart und Zukunft der Auftragsabwicklung – Fragen an unseren OrderIT Chefentwickler Till Berger

Katrin Groß (KG): Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit nimmst, uns ein wenig über die Hintergründe unseres Autragsabwicklungssystems arago OrderIT zu berichten.

Mehr als 95% der Aufträge, die wir von unseren Kunden im Druckbereich erhalten, laufen über arago OrderIT. Was waren die Anfänge von OrderIT? Wie kam es zu der Entscheidung, selbst solch ein System zu entwickeln?


Till Berger (TB):

Bis ins Jahr 2008 wurden wir von unseren Kunden mit einem Excel-Auftragsformular beauftragt, das uns per E-Mail zugesandt wurde. Die Auftragsplanung erfolgte ebenfalls mit Excellisten, die Rechnungen wurden händisch erstellt. Mit zunehmenden Auftragsvolumen wurde klar, dass das nicht länger eine gute Idee sein kann.

Es war viel zu fehleranfällig und zeitaufwändig


DIE AUFGABE VON ORDERIT BESTEHT DARIN, DAS LEBEN UNSERER KUNDSCHAFT UND AUCH UNSER LEBEN ZU VEREINFACHEN.

KG:

Weshalb haben wir uns damals für eine Eigenentwicklung entschieden? Wir hätten doch auch einfach eine Standardsoftware kaufen können?


TB:

Die Überlegung eines Zukaufs gab es durchaus. Die Lösungen gefielen uns jedoch nicht. Sie waren zu statisch. Die Prozesse, die wir insbesondere im Bereich Druck von Aus- und Weiterbildungsunterlagen für unsere Kunden abbilden, sind sehr speziell. Die Standardlösungen waren nicht darauf ausgelegt. Die Aufgabe von OrderIT besteht darin, das Leben unserer Kundenschaft und auch unser Leben zu vereinfachen. Und ein glücklicher Zufall spielte uns in die Karten.


KG:

Der da war?


TB:

Unsere damalige Muttergesellschaft, die arago AG (heute: arago GmbH), ein Softwareunternehmen, hatte für einen ihrer Kunden eine Plattform zum Austausch von Dateien programmiert. Wir mussten daher nicht auf der grünen Wiese beginnen,

sondern konnten darauf aufsetzen.


Till Berger beantwortet die Fragen von unserer Kollegin zu Gegenwart und Zukunft der Auftragsabwicklung

KG:

Wieviel hat OrderIT nach 14 Jahren mit der damaligen Lösung noch gemeinsam?


TB:

(Lacht) So gut wie nichts mehr. Auch wenn OrderIT nach außen hin nach wie vor sehr schlank wirkt, haben wir über die Jahre hunderte kleine Entwicklungsschritte und auch einige recht große Schritte durchlaufen.


PROGRAMMIEREN IST EIN SEHR KREATIVER PROZESS. DIE SCHÖNHEIT LIEGT NICHT NUR IN DEM, WAS DER BENUTZER AM ENDE ZU GESICHT BEKOMMT, SONDERN AUCH IM CODE SELBST.

KG:

Welche Projekte sind Dir besonders in Erinnerung geblieben?


TB:

Mit dem Bau des Außenlagers in Rockenberg haben wir eine chaotische Lagerhaltung in OrderIT eingeführt. Da wir bei arago mehrere Lagerstätten haben, nicht nur das Außenlager in Rockenberg, war das ein gro er und wichtiger Schritt für uns. Und in der Umsetzung gar nicht so unkompliziert. Wir mussten einige Iterationen durchlaufen, bevor klar war, wie das Ganze abgestimmt auf unsere Arbeitsprozesse aussehen muss.

Auch die Programmierung des Rechnungswesenmoduls, insbesondere die Umsetzung einer weitestgehend automatisierten Rechnungsstellung, hat uns viele Nächte beschäftigt.


KG:

Till, Du bist der Chefprogrammierer von OrderIT. Was macht Dir so viel Spaß  daran, die Lösung weiterzuentwickeln?


TB:

Programmieren ist ein sehr kreativer Prozess. Die Schönheit liegt nicht nur in dem, was der Benutzer am Ende zu Gesicht bekommt, sondern auch im Code selbst. Meistens gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Wege zum selben Ergebnis.

Einen eleganten Weg zu finden und gleichzeitig zu wissen, welch hohen Praxisbezug OrderIT in unserer täglichen Arbeit hat, das ist das, was mir so viel Freude bereitet.



arago OrderIT  handelt es sich um eine klassische Webanwendung. PHP und MySQL wirken im Backend, HTML, CSS und Java-Script im Frontend. OrderIT verfügt über eine offene Schnittstelle, die eine Anbindung an Drittsysteme m glich macht. Die Weiter- entwicklung von arago OrderIT  erfolgt in enger Abstimmung mit unseren Kunden. Sie haben Anregungen und Wünsche zu neuen Funktionen?

Teilen Sie uns diese gerne mit an berger@arago-consulting.de.



KG:

Über die Realisierung welcher neuen OrderITFunktion hast Du Dich im vergangenen Jahr besonders gefreut?


TB:

Ich persönlich habe mich sehr darüber gefreut, dass es nach einigen unerwarteten Herausforderungen gelungen ist, DPD Predict an OrderIT anzubinden.

Unsere Kunden werden seitdem nicht nur informiert, wenn das Paket mit unserem

Logistikpartner DPD unser Haus verlassen hat, sondern auch, wenn es vor Ort eingetroffen ist. Und in OrderIT ist direkt abrufbar, wer das Paket zu welcher Zeit entgegengenommen und dafür unterzeichnet hat.



OrderIT informiert wann die Lieferung zugestellt wurde



KG:

Till, wir müssen die Fragen einfach stellen. Nach 14 Jahren Entwicklung: Wann ist OrderIT fertiggestellt?


TB:

(Lacht) Wann hört die Erde auf sich zu drehen? Wir haben viele, sehr viele Punkte auf unserer Projektplanungsliste stehen. Die Zeiten entwickeln sich weiter, OrderIT entwickelt sich mit.


KG:

Worauf dürfen sich unsere Kunden dann demnächst freuen?


TB:

Seit vergangenem Jahr k nnen sie ihre Auftragsdaten automatisiert in OrderIT überprüfen

lassen. Das klingt erst einmal nicht besonders spektakulär, ist aber ein wichtiger Schritt für

uns. Denn derzeit entwickeln wir diese Funktion weiter. Künftig kann der Kunde selbst festlegen, nach welchen Kriterien seine Daten geprüft werden. Das bietet kein anderer Dienstleister in unserem Bereich.



Sicherheitslücke „Log4Shell“ – kein Problem für arago OrderIT 

Kurz vor Weihnachten warnte das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik

(BSI) vor einer Schwachstelle namens Log4Shell in der Java-Bibliothek Log4j. Sie ermög- licht u.a. sogenannte Ransomware-Angriffe (Verschlüsselung von Computern und ganzen Netzwerken, um Lösegeld zu erpressen). arago OrderIT  ist von dieser Sicherheitslücke nicht betroffen, da es nicht in Java geschrieben ist und auch keine externen Komponenten verwendet, die darauf basieren.



KG:

Wann wird es soweit sein?


TB:

(Lacht) Das fragt mich Daniel (St ckel, Geschäftsführer der arago Consulting) auch beinahe jeden Tag. Ende des 1. Quartals soll es soweit sein. Damit unsere Kundschaft davon profitieren kann, wenn die aktuelle Omikron-Welle hoffentlich dauerhaft abflacht.


KG:

Till, so steht’s ab sofort geschrieben. Wir nehmen Dich beim Wort. Vielen Dank für Deine Zeit.

 Über https://orderit.arago-consulting.de ist die Startseite zu erreichen


30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen