• Sonja Alexander

Von Akrobaten, Komödianten und einem klassischen Streichquartett

Nach langem Stillstand nimmt die Kultur wieder Fahrt auf. Kunstausstellungen in der Kunsthalle Schirn und dem Städel Museum in Frankfurt würdigen eine Legende der klassischen Malerei der Moderne, Paula Modersohn-Becker, sowie einen Maler des Barock, Rembrandt van Rijn. Mehr als zwanzig neue Kinofilme werden im Herbst vorgestellt. Veranstaltungen, die im Frühjahr des Jahres abgesagt werden mussten, kommen jetzt in der Wintersaison 2021/2022 auf die Bühnen. Wir dürfen uns also auf ein abwechslungsreiches, kulturelles Programm freuen.


DIE ZIRKUSTRUPPE »CIRCA CONTEMPORARY CIRCUS« ZU GAST IN BERLIN


Das Berliner Publikum darf sich im November auf eine innovative Revolution von Akrobatik und Artistik mit der Zirkustruppe »Circa Contemporary Circus« freuen. Bild: © Pedro Creig/ Circa Contemporary Circus

Im Januar feierte das zeitgenössische Zirkusensemble »CCC«, Circa Contemporary Circus, eine atemberaubende Premiere ihres neuen Programmes »Humans 2.0« auf dem Festival in Sydney/Australien. Alljährlich zeigen dort Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Theater, Tanz, Kabarett, Musik und Zirkus ihre neuesten Produktionen. Nachdem die hochdekorierte australische Zirkustruppe im September das Publikum auf dem Düsseldorfer Festival in Begeisterung versetzte, darf sich das Berliner Publikum jetzt im November auf eine innovative Revolution von Akrobatik und Artistik freuen. Der Choreograf des »CCC«, Yaron Lifschitz, hat mit 10 Mitgliedern des Ensembles eine äußerst experimentierfreudige Schau erarbeitet. Die Rock Stars der Artistik zeigen physische Meisterleistungen und demonstrieren eindrucksvoll, was in der Akrobatik möglich ist. Dabei orientiert sich die künstlerische Gestaltung an dem Welterfolg »Human« der Truppe aus dem Jahr 2017 und ist eine »Liebeserklärung an die Menschheit«. Musikalisch begleitet wird die Bühnenshow mit Musik aus der Feder des Komponisten Ori Lichtik, der die Bewegungen des Ensembles auf wunderbare Weise untermalt. Dabei treten Poesie und Tanz in eine anspruchsvolle Symbiose ein. Paul Jackson, ein Meister dramatischer Lichtinszenierungen, setzt dem Bühnenspektakel mit seinen Effekten das Nonplusultra auf. »Circa Contemporary Circus« wird vom 4. bis 27. November 2021 in den Hackeschen Höfen im Chamäleon Theater gastieren. Näheres finden Sie unter www.chamaeleonberlin.com.



DUO CAMILLO – MUSIKKABARETT IN WIESBADEN


Das »Duo Camillo« mit Martin Schultheiß und Fabian Vogt tritt in Wiesbaden-Erbenheim auf.
Bild: © Pressebild Duo Camillo /duocamillo.de


Wer kennt sie nicht, diese Schwarzweißfilme aus den 60-iger Jahren mit den beiden schlagfertigen Kontrahenten eines italienischen Dorfes: Don Camillo und Peppone. Dabei stehen sich der schlitzohrige katholische Priester Camillo und der kommunistische Bürgermeister Peppone eigentlich näher, als sie es sich eingestehen wollen. So ist es wohl auch bei dem »Duo Camillo«. Die musikalischen Kleinkünstler sind Martin Schultheiß und Fabian Vogt. Seit nunmehr 30 Jahren geben sie christliches Musikkabarett zum Besten. Humorvoll und gewitzt beschäftigen sie sich mit Kirche, Reformation und zahlreichen heutigen Herausforderungen und üben hierzu geistvolle Kritik. Martin Schultheiß ist eigentlich promovierter Physiker und hat zudem eine klassische Klavierausbildung absolviert. Fabian Vogt studierte Theologie und Literaturwissenschaften und schloss erfolgreich eine Gesangsausbildung ab. Beide Herren touren seit drei Jahrzehnten gemeinsam durch das deutschsprachige In- und Ausland. Mit Programmen wie »Die Pfaffen rasen durch den Wald« und »Keine halben Sachen« haben die beiden Frankfurter »Vokalakrobaten« hinreißend köstlich-göttliche Kabarettstücke auf die Bühnen gebracht. Bei ihrer Jubiläumstour präsentieren die beiden Satiriker nun ein »Fest-of-Programm« mit ihren populären Bestsellern, gepaart mit neuen, witzigen Gags. Beide Musiker sind sich einig, auch über uns, im Himmel wird gelacht und mitgefeiert, daher lautet der Titel der neuen Schau: »Im Himmel ist ´ne Party!« Also auf geht´s, lassen Sie uns alle gemeinsam ein Jubiläumsfest feiern. Die Party steigt am Freitag, den 19. November 2021, auf der Pluspunkt-Bühne in Wiesbaden-Erbenheim. Details finden Sie unter www.pluspunkt-erbenheim.de.



BELCEA QUARTETT KONZERTIERT IM FESTSPIELHAUS IN BADEN-BADEN


Das Kammermusikensemble Belcea Quartett wird im November im Festspielhaus in Baden-Baden gastieren. Bild: © Marco Borggreve /Belcea Quartett


Seit 1994 bilden das von Corina Belcea und Axel Schacher gegründete Ensemble ein homogenes Streichquartett, das sich in der Klassikszene glänzend behauptet. Ihre Ausbildung erhielten die Musiker beim Chilingirian Quartett und bei Simon Rowland-Jones am Royal College of Music in London. Ferner studierte das Ensemble beim Alban Berg Quartett in Köln, bei dem auch das Cuarteto Casals und das Schumann Quartett ausgebildet wurden. Als Vertreter Großbritanniens wurde das Belcea Quartett bereits 1999 in die Reihe »Rising Star« der European Concert Hall Organization genommen. Es folgten viele weitere Ehrungen, darunter auch der begehrte »ECHO Klassik Preis« im Oktober 2008 für die Einspielung der Quartette des ungarischen Komponisten Béla Bartók. Corina Belcea, Violine, Axel Schacher, Violine, Krzysztof Chorzelski, Viola, und Antoine Lederlin, Violoncello, konzertierten im In- und Ausland auf bekannten Konzertbühnen und zählen weltweit zu den besten Kammermusikquartetten. Im August dieses Jahres begeisterte das Belcea Quartett auf der Bühne des neuen Fürsten von Metternich Konzert-Kubus das anspruchsvolle Publikum des Rheingau Musikfestivals mit Stücken von Johannes Brahms und Franz Schubert. Am Sonntag, den 21. November 2021, um 17 Uhr wird das Kammermusikensemble im Festspielhaus in Baden-Baden gastieren. Auf dem Programm stehen Streichquartette von Wolfgang Amadeus Mozart, Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch und Johannes Brahms. Weitere Informationen sind unter www.festspielhaus.de abrufbar.

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen