• Daniel Stöckel

Verlernen leicht gemacht – mit Area9 Lyceum

Im Leitartikel unseres aktuellen Newsletters geht unsere Kollegin Katrin Groß darauf ein, wie wichtig es ist, dem in Organisationen oftmals vorhandenen Ansatz »Das haben wir schon immer so gemacht« entgegenzutreten. Dem Weiterentwickeln des Bestehenden und der Suche nach neuen Wegen und Lösungen darf sich nicht verschlossen werden.


Dabei kommt dem Lernen eine wichtige Bedeutung zu. Was jedoch zu häufig vernachlässigt wird: Auch das Verlernen spielt eine übergeordnete Rolle.


Synaptische, häufig genutzte Verbindungen in unserem Gehirn aufzulösen, fällt uns enorm schwer. Fast unmöglich wird es für uns, wenn wir uns dieser Routinen und Gewohnheiten gar nicht richtig bewusst sind.


Erst das Wissen über uns selbst hilft uns dabei, dem eigenen, intuitiven, über lange Jahre erlernten und zur Gewohn- heit gewordenen Verhalten bewusst entgegenzuwirken.


Eine Lösung, die an genau dieser Problemstellung ansetzt, bietet unser Technologiepartner Area9 Lyceum GmbH. Mithilfe einer Lernplattform, die auf dem 4-dimensionalen Lernmodell nach Charles Fadel beruht (Wissen, Fähigkeiten, Charakter und Meta-Ler- nen), wird es möglich, die unbewusste

Inkompetenz der Lernenden zu ent- decken. Das System deckt auf, wo der Lerner der Meinung ist etwas zu wissen, es aber gar nicht tut.


Dies zu erkennen und zu reduzieren bringt immense persönliche, aber auch wirtschaftliche Vorteile mit sich.


Hierzu verwendet Area9 ein mehrstufiges System:


Stufe 1:

Intelligente Abfragen ermitteln das bestehende Wissen der Lernenden


Stufe 2:

Der Lerninhalt wird anschließend in Echtzeit für den Anwender angepasst. Das System passt sich an den Lernenden an, nicht der Lernende an das System.


Stufe 3:

Bei der Vermittlung der Lerninhalte wird neben dem Kompetenzniveau auch die Selbstsicherheit des Lerners in Bezug auf die Lerninhalte erfasst. Hierzu wird ermittelt, wie lange der Lerner mit einer Fragestellung interagiert und zusätzlich abgefragt, wie sicher er sich in Bezug auf die Beantwortung der Frage ist.


Stufe 4: In Stufe 3 wurde die unbewusste Inkompetenz ermittelt (falsche Antworten, hohe Selbstsicherheit). Mittels positiver Kommunikation steigt in Stufe 4 der Anreiz für den Lernenden, diese falsch belegten, vermeintlichen Kompetenzen zu »verlernen« und mit korrektem Wissen zu besetzen.


Dieses angepasste, adaptive Lernen reduziert die Zeit, die die Lernenden mit Trainings verbringen, da sie auf ihrem individuellen Weg schneller zum Ergebnis gelangen.

Einen ersten Einblick in das Lernsystem von Area9 erhalten Sie unter https://tinyurl.com/area9learning


Sie wünschen nähere Informationen zu Area9? Schreiben Sie uns an herzog@arago-consulting.de oder kontaktieren Sie unseren Geschäfts-führer Daniel Stöckel unter Telefon 069 957 39 09 20 direkt. Wir stellen Ihnen die Lösung gerne persönlich vor.



12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen