• Daniel Stöckel

New World – New Learning: LEARNTEC xChange Online 2021

Wir haben in der vergangenen Ausgabe unseres Newsletters auf die digitale LEARNTEC xChange hingewiesen. Vom 22. bis 24. Juni konnten wir daran teilnehmen. Einige Aspekte des vielfältigen Programms stellen wir Ihnen an dieser Stelle vor. Besonders thematisiert wurden die Bereiche »Lernen der Zukunft« und »Weiterbildungskonzepte der digitalen Transformation«.

Der Transformations-Manager Tim Burmeister von GP Strategies bezeichnet Lernen als einen Prozess, der Mensch, Technologie und Relevanz kombiniert. Entscheidend dabei: Das Lern-Erlebnis und das Lern-Ökosystem sollen auf die Lernenden ausgerichtet sein.


Hervorgehoben wurde, dass die digitale Transformation einige Änderungen am Arbeitsplatz und generell in der Arbeitswelt auslösen wird.


Dabei dürfe jedoch nicht das Hauptaugenmerk auf der neuesten Technik an sich liegen. Vielmehr sei es wichtig, sich die Bedürfnisse der Menschen anzuschauen. Man müsse sich in die individuellen

Anforderungen hineinversetzen, um dann die passenden Tools anbieten zu können.


Wir alle seien es mittlerweile gewöhnt bei auftretenden Fragen direkt bei Google oder YouTube nach der passenden Lösung zu suchen. Auch wenn wir dies nicht unbedingt »Lernen« nennen würden, sei es doch genau das. Auch im Arbeitsumfeld sollten Lern-Management-Systeme ähnlich funktionieren.


Lernen werde somit in den Arbeitsprozess integriert. Zukünftiges Lernen stelle idealerweise keinen aktiv wahrgenommenen Prozess dar. Es gestalte sich zu einem intrinsischen, selbstinitiierten Vorgang als Unterstützung der Arbeit und würde nicht als Verpflichtung ohne Mehrwert angesehen werden.


In Konsequenz würde das Ansammeln von »Hoheitswissen« abnehmen, denn dem Teilen von Informationen käme eine größere Bedeutung zu. Interessante Links würden direkt weitergeleitet, eventuell noch mit einem kleinen Hinweis kuratiert, nach dem Motto

SHARING IS CARING!

Ein Kernelement werde zukünftig individuelles, adaptives Lernen ausmachen. Das Unternehmen »create« visiert dabei Lernerlebnisse an. Nachhaltig wirksam würde E-Learning durch Betrachtung des Lerntyps und durch die Gestaltung von Lern-Erlebnissen. Gefördert würde dies durch innovative Technologien, wie das VR-Coaching.


So unterstreicht auch Frau Dr. Sirkka Freigang von der Bosch Software Innovations GmbH die Bedeutung, Lernen als Ereignis zu gestalten mit dem Ziel, Hybridisierung von Lerninhalten und bedarfsorientiertes Wissen zu verknüpfen. Vorgestellt hat sie ihren virtuellen Klon, der durch die Rooom AG, einem Anbieter von 3d Plattformen, realistisch und direkt durch das Smartphone auf den Schreibtisch nach Hause projiziert werden kann.

Die Rooom AG bietet auch 3D-Inhalte für Print-Produkte. © https://www.rooom.com/

Nächstes Jahr ist geplant, die Messe wieder in Präsenz in Karlsruhe stattfinden zu lassen. Doch auch die digitale LearnTec xChange hat uns inspiriert und wir Sie mit diesem Einblick hoffentlich auch. Wir freuen uns auf die 29. LEARNTEC im Jahr 2022.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen