• Alwine Hellmeier

Präsens-Unterricht: Die besondere Schrift


Lesen und Schreiben, das sind zwei Tätigkeiten, die uns alltäglich beschäftigen, und eine gemeinsame Voraussetzung teilen sie: dass sie Schriftzeichen verwenden, die Sprachliches festhalten, und Sachverhalte beschreiben. Dadurch ist es Ihnen als Lesenden möglich, die Seiten unseres Newsletters zu durchstöbern und von den Neuigkeiten rund um unser arago Team zu erfahren.


Zu der Frage, wie Schriftzeichen entstanden sind, gibt es verschiedene Theorien. Eine davon ist, dass sie ausgehend von der gesprochenen Sprache entwickelt wurden und diese schließlich abbildet. Oft wird sie mit der Sprachentwicklung begründet, denn Kinder lernen zuerst sprechen und erst später lernen sie zu schreiben, falls überhaupt.


Es gibt verschiedenste Schriftsysteme, die unterschiedlich vorgehen, um gesprochene Sprache in Zeichen umzusetzen. Entscheidend ist hierbei, welche sprachliche Einheit als Grundlage für die Zeichen verwendet wird. Unterschieden werden kann dabei zwischen drei Grundtypen von Schriften.


1.) Wenn ein Zeichen eine eigene festgelegte Bedeutung hat, dann spricht man von logografischen Zeichen. Das heißt, dass das Zeichen Wortstatus besitzt.


Die chinesischen Zeichen Hanzi sind ein Beispiel für dieses Schriftsystem. 车 (ausgesprochen wie chē) bedeutet Fahrzeug. Dieses eine Zeichen beschreibt damit ein Konzept, das eine eigene Bedeutung trägt. Auch in dem bekannten Spiel Mahjong mit den Spielsteinen finden sich Hanzi wieder. So zeigen die Spielsteine zum Beispiel die Ziffern und Zahlzeichen.


2.) Außerdem spricht man von Silbenschriften, in denen ein Zeichen einer Sprechsilbe entspricht. Sie haben keine eigene Bedeutung.


Ganz zentral liegt der Spielstein mit den Hanzi für die Ziffer 1 und das Zahlzeichen für 10.000, eine Myriade.

Die japanischen Schriftzeichen (Hiragana und Katakana) beschreiben die lautliche Einheit der Silbe. タクシー (ausgesprochen wie takushi) bedeutet Taxi.


Hierbei entspricht ein Katakana-Zeichen einer Silbe – also ta – ku – shi (sowie einem Zeichen für die korrekte Aussprache). Diese Sprache folgt dem Prinzip, Silben mit einem Konsonanten und einem Vokal zu bilden. Das kann dazu führen, dass Lehnwörter an diese Struktur angepasst sind.


3.) Die alphabetischen Schrifttypen verwenden Zeichen, die sich auf die kleinste lautliche Einheit der Sprache beziehen. Ein Zeichen entspricht dann einem sprachlichen Laut oder anderen segmentalen Einheiten, die einer Sprache entsprechen.


Das ist unter anderem im Kyrillischen, Georgischen oder auch im Deutschen der Fall. Im ukrainischen Kyrillisch zum Beispiel bezeichnet квітка (ausgesprochen wie kvitka) eine Blume, wobei jedes Zeichen к в і т к а einem Laut entspricht.


Abschließend können Sie auf unserem Mai Newsletter mit einem durchdringenden Blick nach verschiedenen Zeichentypen Ausschau halten. Denn so viel kann ich Ihnen verraten, es wird auf diesen Seiten alphabetische Schrift verwendet, aber verschiedene Zeichentypen bedecken auch unsere Artikel.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen