top of page
Lösungen
Branchen
Insights
Warum arago?

MENÜ

  • AutorenbildDaniel Stöckel

LEARNTEC 2024: Von künstlicher Intelligenz und Robotik

Eine unserer jährlichen Pflichtveranstaltungen ist der Besuch der LEARNTEC. Europas bedeutendste Veranstaltung für digitale Bildung fand vom 4. bis 6. Juni 2024 in Karlsruhe statt.


3 Messehallen, über 400 Aussteller, nur 8 Stunden Zeit.


Was macht man da am besten? Man bereitet sich intensiv und gewissenhaft vor, um das Maximum aus seiner Zeit herauszuholen. Oder man macht es wie meine beiden Kollegen und ich, überfliegt das Vortragsprogramm, kreuzt sich seine Highlights an und lässt sich ansonsten treiben.


Ein zentrales Thema der LEARNTEC 2024 war – unvermeidlich – die künstliche Intelligenz und deren Anwendung im Bildungsbereich.

Der Lernplattformanbieter Area9 Lyceum, einer der großen seiner Zunft, mit Hauptsitz in Kopenhagen und Boston, hat erstmalig seine Lösung Area9 Mindflow™ präsentiert. Vereinfacht gesagt haben sie  GPT-4 in ihre Anwendung eingebunden. Heraus kam eine eierlegende Wollmilchsau, die verspricht, Lerninhalte mit messbar höheren Lerneffekten in signifikant weniger Zeit und mit deutlich geringerem Aufwand (Faktor 3-10 x) zu liefern, als herkömmliche lineare eLearning-Inhalte.


Area9 Mindflow™ führt dazu einen iterativen Dialog mit GPT-4, basierend auf den Eingaben zu Kurszielen und Zielgruppe. Die KI generiert anschließend Kursumrisse, Bewertungsfragen, Kursziele und kann sogar Textinhalte für den Kurs erstellen, die von einem KI-Text-to-Speech-Tool vorgelesen werden.


Doch nicht nur die Großen machen sich Large Language Models wie GPT-4 zunutze. Auch Start-Up‘s wie die wirklich schön gestaltete Lern-App Brian nutzen eine generative KI, um die Erstellung von Lerninhalten zu erleichtern. Das Geburtsjahr von Brian liegt im Jahr 2021. Das Teaching Innovation Lab der Hochschule St. Gallen wünschte sich eine moderne Lernlösung für ihre Studierenden. Ralph Forsbach, ein HSG-Alumnus und seine zwei Co-Gründer nahmen dies zum Anlass, Brian zu entwickeln. Ausgestattet mit einem starken Gamification-Ansatz beantworteten Studierende an der Hochschule innerhalb von vier Monaten 3 Millionen Lernfragen.


Besiege die künstliche Intelligenz! Nicht nur unser Kollege Markus Schäfer ist an dieser Aufgabe am Pac-Man-Automaten gescheitert.


Auf der Learntec demonstrierte das Unternehmen die Erstellung einer Lerneinheit zum Satz des Pythagoras mit 11 passenden Quizfragen im Multiple-Choice-Format in nur 10 Minuten. Auch hier liegt das Geheimnis in der Anbindung an ein Large-Language-Modell, das den Dozenten, Referenten oder Trainer bei der Content-Erstellung unterstützt.


Es scheint als gäbe es kaum mehr ein Learning-Management-System, dass ohne das Buzzwort KI auskommt.



Entspannung vom Trubel der Messe fand unser Kollege Thomas Neubert unter der Kuppel eines 3D-Beamers, der ihn in andere Welten entführte.


Selbst denken, statt denken lassen!

Wir bei arago lieben Technologie und lassen uns gerne von den damit verbundenen Möglichkeiten begeistern. Diese Begeisterung ist positiv zu sehen und soll auch nicht vorschnell eingebremst werden.

Trotzdem müssen auch wir uns immer wieder vergegenwärtigen, dass die Technologie lediglich ein Mittel zum Zweck ist. Der Zweck unserer arago Consulting ist es, Unternehmen und Organisationen bei der Durchführung ihrer Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen mit passenden Dienstleistungen zu unterstützen.

Dabei dürfen wir nicht vergessen, dass beim Lernen und beim Wissenserwerb kein Weg am Selbsttun und am Selbstdenken vorbeiführt.

Unsere Beirätin Frau Prof. Dr. Birgit Spies hat ihre Gedanken hierzu in dem wichtigen, richtigen und unbedingt lesenswerten Artikel »HI statt KI oder vom Wert des Selbstdenkens« zu Papier gebracht.

Das Essay lesen Sie in unserem Newsletter und steht unter https://bildung.hypotheses.org/files/2024/06/HI-statt-KI-Wert-Selbstdenken_Birgit-Spies2024.pdf auch zum Download zur Verfügung.

Künstliche Intelligenz menschlich erscheinen zu lassen, das ist das Ziel der humanoiden Robotik.

Erstmals fielen uns auf der Learntec auch zwei Roboter auf, unter ihnen der Roboterhersteller navel robotics aus München.


navel ist ein Roboter, der in der Pflege eingesetzt wird. Seine einzige Aufgabe: Ältere Personen aus der Einsamkeit reißen. Der drollig aussehende Sprachroboter mit seinen hellblauen Augen kann autonom Gespräche führen, die Bewohner unterhalten und vor allen Dingen gut zuhören. Dinge, für die in der Pflege aufgrund des Personalmangels oftmals die Zeit fehlt. Auch er liefert seine passenden Antworten auf Grundlage des LLM-Models GPT. Seine Kameras können Stimmungen und Signale  aufnehmen, er hat nonverbale Fähigkeiten.


Mehr zu navel und seinem Einsatzgebiet erfahren Sie in der Dokumentation „Wie künstliche Empathie unser Leben verändern kann“ von Terra Xplore (https://tinyurl.com/RoboNavel)


Noch nicht so menschenähnlich, dass wir dazu schreiben müssen, welcher von beiden navel und welcher sein »Papa« Claude Toussaint ist. navel ist aber bereits jetzt ein riesengroßer Sympathieträger in Altenheimen, mit einem Preis von ca. 28.000 EUR aber auch kein Spontankauf.


Neben navel wurde ein weiterer Roboter vorgestellt, Alpha Mini, ein Roboter des chinesischen Herstellers UBTECH. Das Unternehmen wurde im Jahr 2012 mit dem Ziel gegründet, intelligente Roboter in unser aller Leben zu bringen.


Prof. Dr. Oliver Bendel von der Fachhochschule Nordwestschweiz, eine Koryphäe im Bereich der Robotik, stellt den vollständig programmierbaren Alpha Mini vor.



Der Lernroboter Alpha Mini ist vollständig programmierbar, sodass er individuell für Kurse und Übungen mit Schülerinnen und Schülern angepasst werden kann. Ausgestattet mit ROSA, einer offenen Plattform mit dem Android Development Kit, ermöglicht er das einfache Hinzufügen von Anwendungen und Dokumenten, um den Unterricht zu unterstützen. Die Schüler können auf verschiedene Lerntools zugreifen und lernen, den Alpha Mini zu programmieren, um ihr Wissen in der Robotik zu vertiefen.


Einsatzmöglichkeiten finden sich in den MINT-Fächern, aber auch im Sprachunterricht und sogar im Sportunterricht, da der kleine Roboter Übungsabfolgen vormachen kann.


Auch der Alpha Mini kommt im Pflegebereich zum Einsatz, beispielsweise in der Heern Loo Care Group in den Niederlanden. Mit einem Preis von ca. 1.300 EUR ist er deutlich erschwinglicher als navel. Einen ersten Eindruck zu dem kleinen Roboter erhalten Sie unter https://tinyurl.com/RoboAlphaMini.


Weiteres Wissenswertes:


Auf der LEARNTEC 2024 in Karlsruhe wurden auch neue Technologien und Lösungen im Bereich Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) vorgestellt, die die Zukunft des digitalen Lernens prägen könnten:


Meta Quest for Business: Meta stellte ihr neues Education-Programm und die Meta Quest for Business vor, die speziell für den Einsatz in Bildungseinrichtungen und Unternehmen entwickelt wurden.


Immersive Learning AWARD 2024: Verschiedene Projekte wurden ausgezeichnet, darunter innovative Anwendungen von VR und AR in der Bildung und im Unternehmenskontext. Diese Projekte zeigten, wie moderne Technologien Lernprozesse verbessern und transformieren können.


Praxisprojekte von Unternehmen: Unternehmen wie MAN Energy Solution, BASF SE, Allianz und Würth Industrie präsentierten ihre Praxisprojekte und Erfahrungen mit AR/VR-Technologien, die in Schulungen und Trainings eingesetzt werden.



2 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page